Akupunktur

Die Akupunktur ist ein Teilgebiet der traditionellen chinesischen Medizin  (TCM) und basiert auf der Lehre von Yin und Yang. Von großer Bedeutung ist die Lebensenergien das sogenannte Qi des Körpers, welches auf definierten Bahnen, den so genannten Meridianen, zirkuliert und einen steuernden Einfluss auf sämtliche Körperfunktionen hat.
Ein gestörter Energiefluss ist für die Entstehung von Erkrankungen verantwortlich. Durch gezielte Stiche auf den Meridianen in spezielle Akupunkturpunkte werden diese Störungen ausgeglichen und die Beschwerden beseitigt.
Klinische Studien zeigen eine eindeutige Wirksamkeit der Akupunktur, zum Beispiel bei durch Kniegelenksarthrose bedingten Schmerzen, bei chronischen tiefen Rückenschmerzen und bei der Behandlung von Migräneattacken, aber auch bei vielen anderen Erkrankungen. Bei den genannten Beschwerden ist die Wirksamkeit von Akupunktur deutlich höher als die einer schulmedizinischen Behandlung (in der GERAC-Studien nachzulesen (German Acupuncture Trials, 2002 – 2007)).
Aber auch zur allgemeinen Schmerztherapie, zur Behandlung von Allergien, zur Raucherentwöhnung, bei Schlafstörungen, beim Bronchialasthma, Reizhusten und Erkrankungen des Magen-Darmsystems ist die Akupunktur hervorragend geeignet.

Durchführung

Nach einer ausführlichen Anamnese wird ein individueller Therapieplan erstellt und einzelne Akupunkturtermine festgelegt. Eine Akupunktursitzung dauert etwa 20 bis 30 Minuten. Dabei wird der Patient ruhig und entspannt gelagert, typischerweise liegt er oder sitzt bequem. Während einer Sitzung werden so wenige Punkte wie möglich gestochen. Eine Sonderform der Akupunktur ist die Ohrakupunktur, die oft gemeinsam mit der Körperakupunktur angewendet wird.

Nebenwirkungen

Im Allgemeinen treten bei sachgemäßer Handhabung der Akupunktur kaum Nebenwirkungen auf. Mögliche Nebenwirkungen sind: Kreislaufreaktionen, kleine Blutungen im Bereich der Einstichstelle, allergische Reaktionen bei Stahlnadeln, vorübergehendes Taubheitsgefühl an der Einstichstelle.

Kosten

Seit dem 1. Januar 2007 zahlen alle deutschen gesetzlichen Krankenkassen gemäß einem Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses in Deutschland Akupunktur bei chronischen Schmerzen in der Lendenwirbelsäule oder in den Knien. Alle anderen Akupunkturbehandlungen sind nicht Leistung der gesetzlichen Krankenkasse und müssen deshalb privat bezahlt werden.

MITGLIED DER